Vergesst den Jahresrückblick 2012 – Ich schaue nach vorn

Liebe Leserinnen, Leser, mal-eben-kurz-vorbei-Schauer, liebe Spamer und liebe Freunde!

Warum zurückschauen, wenn der Blick nach vor doch so schön sein kann? Der Weltuntergang hat uns verschont und wir stehen wieder von einem neuen Jahr voller Spiel, Spaß und Schokokeksen.

Den Blick zurück erspare ich mir, denn zurückschauen zeigt mir nur, was ich alles nicht geschafft habe. Meiner Krankheit habe ich trotzig den Kampf angesagt. Es geht mal besser, mal schlechter, doch immer mit Tendenz nach oben. Noch vor einem Jahr, hätte ich das so nicht sagen können! Ich freue mich auf 2013. Es steht viel an. Beginnen wir mal mit den erfreulichen Dingen:

– ich höre mit dem Rauchen auf (Garantiert) und nehme mindestens 10 kg zu

– ich werde 33 Jahre alt

– mein Mittelkind kommt in die Schule

– meine Große nimmt im Musikunterricht gerade eine CD auf, wo sie die lila Flöte spielen darf

– mein Kleinster ist NORMAL

– der Sommerurlaub ist gebucht

– ich arbeite weiter an meinem Mutter-Kind-Kurratgeber und habe sogar schon ein Cover (vielleicht suche ich mir für dieses Buch noch einen Verlag, vielleicht auch nicht)

– im Januar habe ich eine Lesung und im Februar ist eine Wohnzimmerlesung bei uns zu Hause geplant

– im März nehme ich an einer Autorenschulung mit Kartin Lange teil

Gibt es wohl noch etwas Unerfreuliches im kommenden Jahr? Bisher ist es mir nicht bekannt. Wir werden sehen.

Ich wünsche euch allen einen fröhlichen Start ins neue Jahr!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Vergesst den Jahresrückblick 2012 – Ich schaue nach vorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s