Figurenseminar belegt und plötzlich verwirrt

Liebe Leserinnen und Leser, ich bin verwirrt!

Am Wochenende habe ich im Iserlohner Literaturhotel Franzosenohl (eine, unter Autoren bekannte und beliebte Adresse zum Lesen, Lauschen und Entspannen) ein Schreibseminar zum Thema „Figurenbau im Roman“ belegt. Und damit fing das Dilemma an…

Sonntagabend, kaum zu Hause, machten sich meine Figuren plötzlich selbstständig. Es gab ein Hauen und Stechen unter den einzelnen Protagonisten. Jeder beanspruchte das Recht der ersten Reihe nur für sich allein. Da musste sich meine dreifache Mutter Anneke, die dringend kurbedürftig ist, plötzlich mit einem pädophilen Kinderschänder herumschlagen. Kleine Fantasiewesen (die ich vorher nie an irgendeiner Stelle bemerkt habe) umschmeichelten mich, so dass ich glatt gewillt war ihnen den Vortritt zu geben. Dazu kam ein schüchterner Rollstuhlfahrer, der mir plötzlich so leid tat, dass ich alle anderen Figuren zur Seite scheuchte…

Und dann diese Lautstärke! Leute, meine drei Kinder nach zwei Flaschen Fanta und einem Wochenende im Nintendo-Rausch waren angenehmer zu ertragen. Was mache ich jetzt nur? Die Figurenmeute kann ich ja kaum aus den Augen lassen? Hat jemand einen Ratschlag für mich, wie sich verselbstständigte Figuren wieder bändigen lassen? Für jeden Tipp bin ich mehr als dankbar 😉

Pünktlich zum Fototermin lachte uns die Sonne.

Pünktlich zum Fototermin lachte uns die Sonne.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Figurenseminar belegt und plötzlich verwirrt

  1. Pingback: Kleinstadtgeflüster# – Die Figuren stellen sich vor | Sandra-Maria Erdmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s