Es ist endlich fertig – mein Manuskript für die Mutter-Kind-Kur-Ratgeber

Meine Güte, das war eine schwere Geburt. Als ich im November mit den ersten Recherchen begann, war mir nicht klar, welche Ausmaße dieses Projekt letztlich einnehmen würde. Ich bin von einem handlichen Ratgeber ausgegangen. Handlich wird er hoffentlich immer noch, umfangreich und mit vielen wichtigen Tipps, Tricks und Ideen für eine erfolgreiche Mutter-Vater-Kind-Kur ist er jetzt schon allemal.

Ich kann sagen, ich bin wirklich stolz auf mein Baby: 53.840 Worte!

Ab jetzt werde ich mich mehr dem zum Buch gehörigen Blog widmen. Den habe ich in den letzten Wochen sträflich vernachlässigt. Wer einen Blick hineinwerfen will, kann dies gern HIER tun. Dort werden in den nächsten Wochen verschiedene Beiträge zum Thema Mutter-Kind-Kur veröffentlicht und außerdem wichtige Adressen und Weblinks ihren Platz finden. Ich freue mich einfach auf das, was mich und meinen Kur-Ratgeber noch alles so erwartet.

Mein Kur-Ratgeber-Manuskript steckt in den letzten Zuckungen

Bild

Lach‘ doch mal!

Das Manuskript für meinen Mutter-Kind-Kur-Ratgeber ist fast fertiggestellt. Leider bin ich etwas in Verzug geraten. Das Ausmaß des Buches ist umfangreicher geworden, als ich am Anfang dachte! Zur Zeit sitze ich an den letzten Tagebucheinträgen der Kur-Mutter Anneke, an den Literaturhinweisen und an der Bearbeitung der Quellenangaben… (Soll ja hinterher nicht heißen, ich hätte abgeschrieben!)

Bevor das Manuskript jedoch auf dem Schreibtisch meiner Herausgeberin Sandra Gau landet, werde ich es vorsichtshalber noch durch „Papyrus“ jagen. Den ein oder anderen stilistischen Fehler, erkennt dieses Programm sofort.

Ich hoffe, dass ich zum Ende des Monats fertig bin. Nein, ich weiß, dass ich zum Ende des Monats fertig bin!!!

Für alle, die schon mal einen Blick in Annekes Tagebuch werfen wollen: Hier geht es lang…